Möchten Sie mitsingen?

05-15_chorprobe_mit_dkk_31.jpgWer bei uns mitsingen möchte, sollte über eine gute Stimme und Chorerfahrung verfügen. Wer gut vom Blatt singen kann, hat es bei dem umfangreichen Programm leichter.


Die Berliner Domkantorei nimmt Sängerinnen und Sänger bis zur Vollendung des 40. Lebensjahres auf. Über Ausnahmeregelungen, z. B. für Zugezogene, entscheidet der Domkantor. Nach einem Vorsingen entscheidet der Kantor über eine Mitgliedschaft im Chor, die in der Regel mit Vollendung des 60. Lebensjahres endet.


Die Domkantorei besteht aus mehreren Gruppierungen. Hauptgruppierung ist der Oratorienchor, der wöchentlich probt und allen Bewerberinnen und Bewerbern offensteht, die die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen. Der Kantatechor und der A-cappella-Chor sind Auswahlchöre.

Für die Arbeit im Chor zeichnet sich der Chorrat verantwortlich. Einzelheiten regelt die Chorordnung.

oratorienchor_mit_kantor.jpg
 

Probenort:
Berliner Dom, Am Lustgarten, 10178 Berlin (Bus 100/200, S Bf. Hackescher Markt), im Sophie-Charlotte-Saal

Probenzeit:
wöchentlich montags von 19.15 bis 21.45 Uhr,

ggf. Probe für die Teilchöre oder den Kantatechor von 21.00 bis 21.45

 

Weitere Gruppierungen des Chores:

Die Gottesdienstchöre A und B

umrahmen regelmäßig die Dom-Gottesdienste.


kleines_ensemble.jpgDer Kantatechor
probt für die Kantate-Gottesdienste sowie für Oratorien, die eine kleinere Besetzung erfordern. In diesen Chor können Mitglieder des Oratorienchores bei besonderer stimmlicher und musikalischer Eignung berufen werden.


Der A-cappella-Chor

probt an Wochenenden für Domvespern und A-cappella-Konzerte in und außerhalb Berlins. Er ist ebenfalls ein Auswahlchor. Viermal hat der A-cappella-Chor eine CD aufgenommen. Nach der Doppel-CD mit Musik zum »Genfer Psalter« unter Herbert Hildebrandt entstand 2008 eine CD mit Chorwerken Albert Beckers (1834-1899) unter Tobias Brommann. Weiter zur CD-Übersicht.

 

Die Schola

und andere Projektchöre finden sich für besondere Vorhaben zusammen.